Einführung Gamification und Game-Thinking als Element der Revisionsarbeit

Das Management und die Prüfung von Transformationsprozessen auf Basis von Spielmechaniken

Zielsetzung:

Im Kontext der digitalen Transformation und vieler weiterer Herausforderungen müssen wir auch intensiv über neue bzw. erweiterte Ansätze in der Arbeit von Revisionen nachdenken. Dazu gehört beispielsweise eine Beschäftigung mit agilen Methoden oder auch eine neue Perspektive auf die Erhebung und Nutzung von Daten. Ein weiterer Ansatz ist die Anwendung von Spielmechaniken auf das Management und die Prüfung von Transformationsprozessen. Dabei geht es nicht um die Nutzung von Spielen oder ähnlichen Formaten, sondern um die Erweiterung vorhandener Prozesse durch Spielmechaniken. Dieser Ansatz hat sich in vielen verschiedenen Bereichen bewährt. In diesem zweiteiligen Webinar werden die Möglichkeiten und die Grenzen der Gamification anhand konkreter Beispiele aufgezeigt.

Im ersten Teil des Webinars werden die Begriffe „Gamification“ und „Game-Thinking“ geklärt. Anhand von unterschiedlichen Beispielen werden die Vor- und Nachteile dieses Ansatzes aufgezeigt. Im zweiten Teil geht es um die Anwendung im Kontext der Revisionsarbeit. Hierbei geht es sowohl um die Nutzung im Rahmen von Prüfungen als auch als unterstützende Maßnahme bei der digitalen Transformation eines Revisionsabteilung bzw. eines Revisionsbereichs.

Inhaltliche Bausteine:

  • Was bedeuten die Begriffe “Gamification” und “Game-Thinking”?
  • Die Anwendung in der Vorbereitung einer Prüfung
    • Projekt- und Prozessmanagement mit Spielmechaniken
  • Die Anwendung als Element einer Prüfung
    • Analyse von Prozessen
    • Analyse von Strategien
  • Die interne Nutzung von Gamification im Kontext der digitalen Transformation der Revision
    • Individuelle und kollektive Entwicklungsmodelle
    • Information Transparency – Veränderung erkennen und umsetzen
    • Path to mastery – den eigenen Transformationsprozess kontrollieren und steuern
  • Die Anwendung im Kontext der Organisationsentwicklung

Referenten

Christoph Deeg

Christoph Deeg ist Senior Management Trainer im Audit Research Center | ARC-Institute. Er coached Führungskräfte und berät Unternehmen in seinen Spezialgebieten Social-Media-Risk-Management, Gamification und digitale Strategien. In diesem Zusammenhang entwickelt er für Unternehmen und Institutionen operative Herangehensweisen sowie auch Weg-Ziel-Strategien, wie diese die digitale Risiko Management Strategien strategisch nutzen und in die Arbeitsprozesse implementieren – integrieren können. Dabei setzt er seinen Fokus auf die sich verändernden Denk- und Arbeitsweisen, die sich aus der Nutzung der verschiedenen digitalen Plattformen ergeben. Das Verstehen dieser neuen Arbeits- und Kommunikationskultur bildet die Basis für die Entwicklung und Realisierung umfassender und nachhaltiger digitaler Strategien, welche sowohl die interne als auch die externe Nutzung einbezieht. Speziell für die Internen Revisionen wurde dabei der „Digitale Stresstest“ basierend auf den Frameworks COSO II und COBIT 5 entwickelt, die heute in Europa und bereits weltweit zahlreichen Revisionen als Prüfungsleitfaden dienen.

Ob Organisationen es wollen oder nicht, ihre Mitarbeiter vernetzen sich über Social Networking Sites wie Xing, LinkedIn und Facebook zunehmend mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens, mit Personen aus anderen Organisationen, mit Kunden, vielleicht auch mit der Konkurrenz. Die Grenzen der Organisation werden twitternd und bloggend unterwandert, erweitert oder aufgelöst. Organisationen müssen sich in diesem Zusammenhang mit Social-Media-Guidelines ebenso beschäftigen, wie mit den Möglichkeiten ihrer Durchsetzung. Dafür ist es notwendig, dass die Organisationen die Kultur der digitalen Welt, ihre Denk- und Arbeitsweisen verstehen und wenn möglich in den Arbeitsalltag integrieren.

ARC Institute

Über das ARC-Institute

Das ARC-Institute liefert mit dem Audit Research Center wichtige Impulse zur Weiterentwicklung der Revisionsbranche. Der Zielfokus richtet sich auf die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis. Dabei steht die Weiter- und Neuentwicklung in Kooperation mit Revisoren, Unternehmen und Verbänden im Fokus, um die Praxisnähe zu erhalten und implementierungsfähige Methoden, Tools sowie Konzepte zu entwickeln. Die im Dialog mit Branchenexperten erarbeiteten Ergebnisse dienen der Praxis heute als Leitfaden und Adaptionsmöglichkeiten, um den Gesamtnutzen des Unternehmens langfristig und nachhaltig mit einer innovativen Revisionsarbeit steigern zu können.

Im Sinne des Thought Leadership Gedankens steht das ARC Institute mit dem Audit Research Centerfür Themenführerschaft und Vorausdenken im Bereich Interne Revision.

Gegenwärtig unterstützt das ARC Institute im Rahmen von Forschungs-, Beratungs- und Personalentwick-lungsprojekten nicht nur führende supranationale Institutionen, sondern auch zahlreiche börsennotierte Unternehmen in den drei deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz.

Anmeldung

590,00

Übersicht

Termine

 Teil 1:
18. Januar 2021, 10:00 – 12:00

Teil 2:
22. Januar 2021, 13:00 – 15:00

(Online Seminar)

Dauer

2 x 2 Stunden  [4 CPE ~ IIA Standards]

Methodik

Interaktiver Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, praktische Übungen, Fallstudien, Reflexion

Teilnahmebedingungen und Preis

Das Training kostet insgesamt 590,- Euro zzgl. gesetzlicher USt. gemäß Vorzugskonditionen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Bitte zahlen Sie die Teilnehmergebühr direkt nach Erhalt der Rechnung. Der Preis beinhaltet die Teilnahme an den Vorträgen der jeweils gebuchten Veranstaltung sowie Seminarunterlagen.

Bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungstermin können Sie kostenlos stornieren. Danach oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers berechnen wir die gesamte Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Anmeldung

590,00